Das Schwein unter der Eiche | Hoffnung und Erwartung | Fabel von Lessing | Aventin Blog

Montag, 4. April 2016

Das Schwein unter der Eiche | Hoffnung und Erwartung | Fabel von Lessing

Ein gefräßiges Schwein mästete sich unter einer hohen Eiche mit der herabfallenden Frucht. Indem es die eine Eichel zerbiss, verschluckte es bereits eine andere mit dem Auge. 

"Undankbares Vieh!" rief ihr der Eichbaum zu. "Du nährst dich von meinen Früchten, ohne einen einzigen dankbaren Blick auf mich zu richten." 

Das Schwein hielt einen Augenblick inne und grunzte zur Antwort: "Meine dankbaren Blicke sollten nicht ausbleiben, wenn ich nur wüsste, dass du deine Eicheln meinetwegen hättest fallen lassen."

Lehre:
Die Fabel lehrt uns, dass Erwartungen, die wir in unserem Leben erhoffen, nicht immer mit dem Erlebten übereinstimmen. 



1 Kommentar :

  1. Dein Fazit stimmt nur zu genau.
    Manchmal erwartet man einfach zu viel.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...