Posts mit dem Label Schlange werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Schlange werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 9. Oktober 2018

Der Schlangenkönig - Märchen aus dem Spreewald

Der Schlangenkönig:

Einem Grafen wurde einst zugetragen, dass es im Spreewald einen Schlangenkönig gäbe, der beim Spielen seine Krone ablegen würde.


Montag, 24. September 2018

Schlange und Froschkönig

Schlange und Froschkönig:

Ein Frosch sah am Ufer eines Teiches eine Schlange liegen. Warum liegst du hier so müßig rum? fragte er sie, und gehst nicht auf Beute aus?


Montag, 17. September 2018

Viper und Wasserschlange

Viper und Wasserschlange:

Eine Viper kroch regelmäßig zu einem Teich, um zu trinken. Dort aber wohnte eine Wasserschlange, die sie daran hindern wollte, weil sie sich ärgerte


Montag, 7. Mai 2018

Der Mörder Fabel von Aesop

Der Mörder Fabel von Aesop:


Jemand, der einen Menschen absichtlich getötet hatte, wurde von dessen Angehörigen verfolgt um ihn dingfest zu machen. Als der Flüchtende sodann an den Fluss Nil gelangte, kam ihm ein Wolf entgegen. Da bekam er großen Schrecken, kletterte auf einen Baum am Ufer des Flusses und versteckte sich dort.



Donnerstag, 15. März 2018

Die Riesenschlange – 1 von 2 | Indianische Weisheitsgeschichte von Joseph M. Marshall III

Die Riesenschlange – 1 von 2 | Indianische Weisheitsgeschichte von Joseph M. Marshall III:

Nordamerikanische Sage von Joseph M. Marshall III - Die Alten pflegten zu sagen, dass es viele sonderbare und rätselhafte Dinge auf dieser Welt gibt. Sie wussten das aus Erfahrung, denn sie hatten viele wundersame, lustige, mächtige und unbedeutende Dinge gesehen.


Montag, 28. September 2015

Die Schlange und der Landmann • Vergessen & Erinnern • Fabel von Aesop

Eine Schlange, welche ihren Verschlupf im Vorhofe eines Landmannes hatte, tötete dessen kleines Kind, worüber die Eltern in tiefe Trauer gerieten. In seiner Betrübnis ergriff der Vater ein Beil und wollte die Schlange, sobald sie hervorkäme, totschlagen. Wie sie nun den Kopf ein wenig herausstreckte, wollte er schnell auf sie loshauen, allein er verfehlte sie und traf nur die Öffnung ihres Schlupfwinkels. Nachdem sich die Schlange wieder in ihr Loch zurückgezogen hatte, glaubte der Landmann, sie denke nicht mehr an die Beleidigung, nahm Brot und Salz und setzte es vor die Höhle. Die Schlange aber zischte ganz fein und sprach. "Nun und nimmer kann Zutrauen und Freundschaft zwischen uns bestehen, solange ich den Stein sehe und du das Grab deines Kindes." 

Die Fabel lehrt, dass niemand Hass und Rache vergisst, solange er ein Denkmal dessen, was ihn in Betrübnis versetzte, vor Augen hat.









Montag, 7. September 2015

Die Frösche und die Schlange • Zufriedenheit • Fabel von Aesop

Die Frösche erbaten sich einst von Jupiter einen König. Er warf ihnen einen Holzklotz zu. Das Getöse jagte sie anfangs in die Tiefe, bald aber wagten sie, ihre Köpfe herauszurecken und ihren neuen König zu betrachten, der noch auf dem Wasser schwamm; und bald hüpften sie kühn auf ihn hinauf, verächtlich grüßten sie ihn als König; erbaten sich dann aber doch einen andern, der auch ein bisschen regieren könne. 

Im Zorn gab ihnen Jupiter eine Schlange, welche ihre Regierung auch sofort mit aller Strenge anfing und einen Untertanen nach dem andern verschlang. Bald blieb dem Überrest nichts übrig, als nochmals um einen andern Oberherrn zu bitten; allein Jupiter sprach mit Donnerstimme: "Euch ist geschehen, wie ihr wolltet! Ertragt nun dies Unglück mit Fassung!" 

Der Unzufriedene lernt immer zu spät, dass das Alte besser war.






Montag, 20. Juli 2015

Die Henne und die Schwalbe • Fabel von Aesop



Eine Henne fand durch Zufall Schlangeneier und legte sie mit dem größten Entzücken und besonderer Sorgfalt in die gehörige Ordnung, um sie auszubrüten. Schon stellte sie sich die Freude vor, welche sie an ihren Kücken haben würde, wenn sie anfingen zu gehen, wenn sie ihnen das Futter aufscharrte und zeigte, wenn sie auf ihr Rufen herbeieilten und picken lernten, und wenn sie endlich groß, stark, schön und folgsam geworden wären. 

Jedoch ihre Freude währte nicht lange; eine Schwalbe traf sie über dieser Beschäftigung an und belehrte sie eines Bessern: "Du Törin", sagte sie, "du würdest dir eine Brut erziehen, welche dir die Mühe nur mit dem Tod lohnen würde!" 






Mittwoch, 21. Januar 2015

Der Wanderer und die Schlange | Falsches Mitleid | Fabel von Aesop

aventin.blogspot.com

Ein Wanderer fand im Schnee eine frosterstarrte Schlange und barg die Bewusstlose voll Mitleid an seiner Brust, um sie aufzuwärmen. Wieder zum Leben erweckt, lohnte die Schlange ihrem Wohltäter mit schnödem Undank, indem sie ihn biss. 

Sterbend sprach der Wanderer: "Mir geschieht recht. Was fiel mir auch ein, die falsche Schlange vom Tod zu erretten, statt sie zu erschlagen!"

Lehre:
Mitleid ohne Vernunft und Empathie kann tödlich sein.