Posts mit dem Label Selbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Selbst werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 17. April 2015

Lieben und dabei sich selbst finden • Hermann Hesse

Foto ravens_legacy
Es war ein Liebender, der ohne Hoffnung liebte. Er zog sich ganz in seine Seele zurück und meinte vor Liebe zu verbrennen. Die Welt ging ihm verloren, er sah den blauen Himmel und den grünen Wald nicht mehr, der Bach rauschte ihm nicht, die Harfe klang ihm nicht, alles war versunken, und er war arm und elend geworden. Seine Liebe aber wuchs, und er wollte viel lieber sterben und verkommen, als auf den Besitz der schönen Frau verzichten, die er liebte. Da spürte er, wie seine Liebe alles andre in ihm verbrannt hatte, und er wurde wieder mächtig und zog und zog, und die schöne Frau musste folgen, sie kam, er stand mit ausgebreiteten Armen, um sie an sich zu ziehen. Wie sie aber vor ihm stand, da war sie ganz verwandelt, und mit Schauern fühlte und sah er, dass er die ganze verlorene Welt zu sich her gezogen hatte. Sie stand vor ihm und ergab sich ihm, Himmel und Wald und Bach, alles kam in neuen Farben frisch und herrlich ihm entgegen, gehörte ihm, sprach seine Sprache. Und statt bloß eine Frau zu gewinnen, hatte er die ganze Welt am Herzen, und jeder Stern am Himmel glühte ihm und funkelte Lust durch seine Seele.

Die meisten lieben, um sich dabei zu verlieren. Er aber hatte geliebt und dabei sich selbst gefunden. (Hermann Hesse)





Freitag, 6. Februar 2015

Von den Tugenden und dem Streben nach oben | Zitat von Goethe

aventin.blogspot.com

Über allen Tugenden steht das beständige Streben nach oben, das Ringen mit sich selbst, das unersättliche Verlangen nach größerer Reinheit, Weisheit, Güte und Liebe. 





Sonntag, 18. Januar 2015

An die Deutschen | Frei nach Johann Wolfgang von Goethe

aventin.blogspot.com

Armes Volk! Kaum bist du frei,
so brichst du in dir selbst entzwei!
War nicht der Not, des Glücks genug?
Deutsch oder Bunt, du wirst nicht klug!

(Frei nach Johann Wolfgang von Goethe)







Mittwoch, 25. April 2012

Lao-Tsé | Weisheit | Lebensweisheit | Wer andre kennt


aventin.blogspot.com



Wer andre kennt, ist klug.


Wer sich selber kennt, ist weise.

Wer andre besiegt, hat Kraft.

Wer sich selber besiegt, ist stark.

Wer sich durchsetzt, hat Willen.

Wer sich genügen lässt, ist reich.

Wer seinen Platz nicht verliert, hat Dauer.

Wer im Tode nicht untergeht, der lebt.


(Lao-Tsé)





Dienstag, 31. Januar 2012

Die Ameise und die Grille | Vorsorge treffen | Fabel von Aesop

aventin.blogspot.com

Es war ein kalter Winter und Schnee fiel vom Olymp. Der Ameise ging es gut, sie hatte zur Erntezeit viel Speise eingetragen und ihren Vorratsraum damit aufgefüllt. Die Grille hingegen kauerte nun in ihrem Loch und litt gar sehr, von Hunger und arger Kälte geplagt. Sie bat darum die Ameise, ihr etwas von ihrer Speise abzugeben, damit sie davon essen könne und nicht zu sterben brauche. Doch die Ameise sprach zu ihr: "Wo warst du denn im Sommer? Warum hast du zur Erntezeit nicht Speise eingetragen?" Darauf die Grille: "Ich habe bei schönem Wetter gesungen und mit meinem Gesang die Wanderer erfreut." Da lacht die Ameise laut und rief: "So magst du im Winter tanzen!"

Lehre: 
Sorge in der Zeit, so hast du in der Not.











LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...