Posts mit dem Label wollen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label wollen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 5. Mai 2018

Vom Irrtum befangen Betrachtung von Johann Wolfgang von Goethe

Vom Irrtum befangen Betrachtung von Johann Wolfgang von Goethe:


Vom Irrtum befangen | Gar oft im Laufe des Lebens, mitten in der größten Sicherheit des Wandels bemerken wir auf einmal, dass wir in einem Irrtum befangen sind, dass wir uns für Personen, für Gegenstände einnehmen ließen, ein Verhältnis zu ihnen erträumten, das dem erwachten Auge sogleich verschwindet



Montag, 26. Februar 2018

Adelberts Fabel Fabel von Adelbert von Chamisso - Gemeinsames Wollen

Adelberts Fabel Fabel von Adelbert von Chamisso - Gemeinsames Wollen:

Gemeinsames Wollen – Fabel von Adelbert von Chamisso


Montag, 25. April 2016

Gans bleibt Gans | Mehr scheinen wollen als sein | Fabel von Lessing


Die Federn einer Gans waren so schön weiß, dass sie den neugeborenen Schnee beschämten. Stolz auf dieses blendende Geschenk der Natur, glaubte sie daher, eher zu einem Schwan als zu dem, was sie war, geboren zu sein. 

So sonderte sie sich von ihresgleichen ab und schwamm einsam und majestätisch  auf dem Teich herum. Bald dehnte sie ihren Hals, dessen verräterischer Kürze sie mit aller Macht abhelfen wollte. Bald suchte sie ihm die prächtige Biegung zu geben, in welcher der Schwan das würdigste Ansehen eines Vogels des Apollo hat. Doch vergebens; ihr Hals war zu kurz und zu steif, und mit aller ihrer Bemühung brachte sie es nicht weiter, als dass sie doch nur eine ganz normale Gans blieb, ohne ein Schwan zu werden. 

Lehre:
Schuster bleib bei deinen Leisten!






Montag, 23. März 2015

Vom Wollen, Handeln und Bekommen • Nossrat Peseschkian




Wenn Du etwas haben willst, 
was Du noch nie gehabt hast, 
dann mußt Du etwas tun, 
was Du noch nie getan hast. 

Wenn Du immer wieder das tust, 
was Du schon immer getan hast, 
wirst Du immer wieder das bekommen, 
was Du schon immer bekommen hast.

(Nossrat Peseschkian)